Software Release 2.1.2 für Studio USB, R30 und P15 verfügbar

Poly hat kürzlich das Software Release 2.1.2 für Poly Studio USB, R30 und P15 veröffentlicht. Alle Details dazu finden Sie in diesem Post. Viel Spaß !

Software version: 2.1.2
Release date: April 2024
Release Notes

Product Support Pages
Studio P15
Studio R30
Studio USB

Sie können das Update …

  • über Poly Lens Cloud Management automatisch installieren lassen (R30, Studio USB)
  • über den automatischen Update Prozess der Lens Desktop App installieren (alle)
  • manuell downloaden und mit Hilfe von Lens Desktop installieren (alle) (Account required)

Hier können Sie Software für Ihre Endpunkte downloaden:
https://aitsc.de/blog/so-downloaden-sie-ab-sofort-software-updates-fuer-ihre-poly-produkte/

What´s new

Bei diesem Update handelt es sich um ein Maintenance Release für Poly Studio P15, Studio R30 und Poly Studio USB. Das Release enthält wichtige Fixes und Verbesserungen im Bereich Provisioning.

Es sind die folgenden Neuerungen enthalten:

  • Abwärtskompatibilität Studio R30 für UVC 1.1 (USB Video Device Class).
  • Erweiterung des Konfigurationsexport-Files um „Inverted Video“, „Anti-Flicker“, „WiFi Settings“ und „Certificates“ um diese Optionen provisionieren zu können.
  • Bulk Deployment Option für die Studio R30 und Studio USB über WiFi in einem sicheren Netzwerk durch ein XML Config File, das sich per USB auf die jeweilige Unit aufspielen lässt.

UVC 1.1 Device Class Kompatibilität

Durch diese Abwärtskompatibilität ist sowohl die Unterstützung für das aktuellste Windows Release als auch für LG TVs mit älteren Windows Versionen auf der Studio R30 gesichert.


Erweiterung des Konfigurationsexport-Files

So finden Sie das Setting:
Lens Desktop – Ihre R30 – Settings – Reiter Admin – Configuration

Klicken Sie auf Export um die .xml Datei auf Ihren PC herunterzuladen

Wenn Sie die Datei nun mit einem Editor öffen (hier PSPad), können Sie die Konfigurationswerte anpassen / die neuen Values einsehen. Hier beispielhaft meine R30 mit invertiertem Kamerabild.

Die entsprechenden Werte sind hier in der XML zu sehen.
Bitte beachten Sie, dass einige Strings nur dann im Export zu finden sind, wenn die entsprechende Funktion auch im Lens Desktop aktiviert ist.

Sie können dieses File nun nutzen, um weitere Units mit diesen Settings während der Inbetriebname mit Ihrem WiFi zu connecten und damit Zugriff auf das Poly Lens Cloud Provisioning zu bekommen.

Automatisch

Nutzen Sie dazu einen FAT32 formatierten USB Stick mit Ihrer XML Config in einem der 2 USB-A Ports der Unit und starten Sie das System (neu). Die Änderungen werden beim Boot übernommen.

Manueller Prozess

Nach Eingabe des Device Passwords können Sie direkt, nach Eingabe eines Geräte-Names, die erstellte Config Datei importieren.

Hinweis
Die derzeitige Version on Lens Desktop (hier 1.3.2) führt Sie, auch nach Config Import im Out of Box Prozess, immer noch einmal durch den Grund-Setup. Das wird sich in kommenden Versionen ändern.

Natürlich finden Sie diese Config-Optionen auch in der Lens Cloud vor.


Bug Fixes

Hinweis:
Diese Versionshinweise bieten keine vollständige Auflistung aller gelösten Probleme, die in der Software enthalten sind. Aktualisierungen der Benutzererfahrung, Leistungskorrekturen und Verbesserungen sind möglicherweise nicht enthalten. Darüber hinaus werden die Informationen in diesen Versionshinweisen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unverändert bereitgestellt und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert